VERTEIDIGEN SIE IHR UNTERNEHMEN

SCHÜTZEN SIE IHR NETZWERK, IHRE ANWENDUNGEN UND ENDPUNKTE PROAKTIV VOR CYBERANGRIFFEN

Der Remote-Zugriff auf wichtige Ressourcen macht Ihr Unternehmen zur Zielscheibe für Cyberangriffe. Erst recht, wenn Anfragen von nicht verwalteten Geräten in unsicheren Netzwerken stammen. BlackBerry® Lösungen nutzen KI und arbeiten harmonisch zusammen, um Endpunkte, Netzwerke und Anwendungen zu schützen. Sie verhindern Sicherheitsverletzungen und verbessern Ihre Sicherheitsstrategie. 
Security-Herausforderungen für Unternehmen

Security-Herausforderungen für Unternehmen

Laut SANS Institute ist der Ansatz der Perimetersicherheit beim Netzwerkschutz nicht mehr zeitgemäß. Die Netzwerkgrenzen verschwimmen zunehmend, da Mitarbeiter, Aufragnehmer und strategische Partner von überall aus mit jedem Gerät arbeiten. Viele Unternehmen kämpfen deshalb mit der richtigen Balance aus sicherem Zugriff und Produktivität.

  • Bei 85 % der Sicherheitsverletzungen war ein Mensch beteiligt.1 
  • 61 % der Sicherheitsverletzungen betrafen Anmeldedaten.1
  • Etwa 33 % der Sicherheitsverletzungen gingen auf Social Engineering zurück, der häufigsten Angriffsform.1

Veraltete Lösungen für die Netzwerksicherheit bieten Ihnen nur unzureichenden Schutz

VPN-Technologie ist oft anfällig für Cyberattacken
VPNs weisen häufig Konstruktionsfehler oder strukturelle Schwachstellen auf, was gewiefte Angreifer relativ leicht zu ihrem Vorteil nutzen können. Die CISA hat dazu zahlreiche Warnungen und Hinweise veröffentlicht. 2
VPN-Zugriffskontrollen sind zu großzügig
Authentifizierte Anwender erhalten Zugriff auf das gesamte Netzwerk. Ein böswilliger Insider oder ein kompromittierter Endpunkt können über einen solchen Zugriff Malware verbreiten, Daten exfiltrieren und Ransomware installieren.
VPNs wurden nicht zum Erkennen oder Verhindern von Malware, Ransomware und Phishing-Attacken entwickelt
VPNs können die Sicherheit eines Anwenders oder den Zustand eines Geräts erst dann bewerten, wenn der Zugriff auf Unternehmensressourcen bereits erfolgt ist. Dies geht nur mit KI-gestütztem Endpunktschutz und Zero Trust Network Access (ZTNA).
ZTNA als erste Verteidigungslinie

ZTNA als erste Verteidigungslinie

Das ZTNA-Modell stuft jeden Anwender, jeden Endpunkt und jedes Netzwerk als potenziell nicht vertrauenswürdig ein. Für den Zugriff auf Unternehmensressourcen muss jede Entität kontinuierlich ihre Identität bestätigen, verdächtige Aktivitäten unterlassen und nur über vertrauenswürdige Netzwerke kommunizieren.

  • Dynamische Zugriffsrichtlinien – der Zugriff wird dank KI-gestützter kontinuierlicher Authentifizierung und Echtzeit-Risikobewertungen selektiv eingeschränkt oder im Ernstfall sogar blockiert.
  • Direkter Zugriff aus SaaS-Apps – ZTNA beseitigt die Kosten, Timeouts und Performance-Probleme, die beim Backhauling von Cloud-Datenverkehr zum Unternehmensnetzwerk entstehen.
  • Einfache Implementierung und Verwaltung – die cloudbasierte Architektur ist hoch skalierbar und sorgt für eine mühelose Konfiguration und Verwaltung kontextbezogener Richtlinien.

Defend Your Network and Endpoints Without Interruption

BlackBerry® Gateway and BlackBerry® Protect prevent unauthorized access to business networks with Cylance® AI that automatically detects and stops known and zero-day threats from compromising networks, devices, and user identities.

RESSOURCEN

Structural Dependency
Geschäftskontinuität in Krisenzeiten
JETZT LESEN
Structural Dependency
BlackBerry Introduces the Prevent-First Approach to ZTNA
JETZT LESEN
Structural Dependency
BlackBerry Gateway Solution Brief
JETZT LESEN
Structural Dependency
BlackBerry Protect Datenblatt
JETZT LESEN